Infos weiterleiten:

Legionellenbefall: Was muss ich jetzt tun?

Stand: 01. September 2021

Willkommen auf unserer umfangreichen Hilfeseite für Mieter, Vermieter und Verwalter. Hier zeigen wir Ihnen wichtige Maßnahmen, Kosten und eine Checkliste, was bei einem Legionellenbefall zu tun ist.

Verständliche Antworten und klare Lösungen bei Legionellenbefall

Der Inhalt

Hintergrundinfos, eine Zusammenstellung von wichtigen Maßnahmen sowie pdf-Vorlagen zum Aushang bei einem Legionellenbefall in Mietshäusern finden Sie auf dieser Informations-Seite. 

 

Ratgeber für den Legionellenbefall

Auf häufig gestellte Fragen haben wir Antworten in unserem Ratgeber. Außerdem wichtige Informationen, auf die Sie beim Kauf von Legionellenschutz-Produkten unbedingt achten sollten, wenn Sie sich einen sicheren Legionellenfilter zulegen möchten

Erfahrungen und Bewertungen von Legionellenfiltern

Erfahrungen von Eigentümern und Mietern helfen Ihnen bei der Auswahl von Mitteln zur Bekämpfung von Legionellen sowie die Aussetzung des Duschverbotes.

Sofortiger Schutz bei Legionellen

ANTI LEGIONELLEN DUSCHKOPF SAFETY CHROM

Das Wichtigste in Kürze BEI LEGIONELLEN:

Was bedeuten die KBE-Werte in der Legionellenprüfung?

Die Legionellenwerte werden üblicherweise in KBE/100ml angegeben. KBE steht dabei für “Koloniebildende Einheit”. Je höher der Wert, desto umfangreicher sind Maßnahmen. Hier finden Sie diese in Kurzform zusammengefasst (keine Garantie auf Vollständigkeit!):

 

KBE/100ML > 0 UND < 100 > 100 UND < 1.000 > 1000 UND < 10.000 ÜBER 10.000
MAßNAHMEN ERFORDERLICH
NEIN
JA
JA
JA
GEFAHR FÜR GESUNDHEIT
NEIN
JA
JA
JA
DETAILS

Lesebeispiel: Der Wert 1.200 KBE/100ML erfordert sofortige Maßnahmen und stellt eine Gefahr für die Gesundheit dar.

> 0 und < 100 KBE/100ml

Maßnahmen

nicht erforderlich

Gesundheitsgefährdung

gering

 

Geringe Kontamination von Legionellen im Trinkwasser: Keine gesetzlichen Schutzmaßnahmen wie Legionellenfilter oder -desinfektion erforderlich. Dieses Ergebnis ist zwar unter dem technischen Maßnahmenwert (100 KBE/100ml), dennoch empfehlen wir Vermietern und Verwaltern mögliche Schwachstellen zu überprüfen. Diese können stagnierendes Wasser oder zu geringe Temperaturen sein. 

Legionellen Duschkopf Sanquell

“Das Duschen gehört zu den häufigsten Infektionsursachen bei Legionellen!”

> 100 und <1.000 KBE/100ml

Mittlere Legionellenkontamination

Der Eigentümer muss unverzüglich handeln!

Maßnahmen

sofort erforderlich

Gesundheitsgefährdung

ernstzunehmen

Vermieter/Verwalter müssen unverzüglich weitere Schritte zur Klärung der Belastungshöhe, zur Infektionsprävention sowie zur Reduktion der Keimbelastung von LEgionellen vornehmen:

  1. Schutzmaßnahme für Verbraucher: Legionellenbefall als  Aushang oder Brief  (hier: kostenlose pdf-Vorlage “Aushang Legionellenbefall
  2. Weitere Untersuchungen sind sofort einzuleiten
  3. Mindestens 55 Grad Celsius bei peripheren Warmwasserleitungen sicherstellen (DVGW Arbeitsblattes W 551 und VDI Richtlinie 6023)
Gemäß §§ 9 Abs. 8 und 16 Abs. 7 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) ist der Inhaber verpflichtet zudem 
  1. erforderliche Schutzmaßnahmen für die Verbraucher einzuleiten (Legionellenfilter)
  2. sofort der Ursache nachzugehen
  3. eine Gefährdungsanalyse erstellen
 
Mikroskop Aufnahme Legionellen

Legionellen können durch spezielle Legionellenfilter sicher zurückgehalten werden. Ein Duschverbot kann so umgangen werden, da keine Gesundheitsgefahr mehr besteht.

> 1.000 und <10.000 KBE/100ml

Mittlere Legionellenkontamination

Der Eigentümer muss unverzüglich handeln!

Maßnahmen

sofort erforderlich

Gesundheitsgefährdung

ernstzunehmen

 

Es besteht eine sehr ernst zu nehmende Gefährdung der Gesundheit der angeschlossenen Verbraucher. Es entspricht nicht mehr den Vorgaben der Trinkwasser-Verordnung!

Mieter sollten sofort entständige Sterilfilter (“Legionellenduschkopf”) nutzen, um eine Gefährdung der Gesundheit zu verhindern.

Vermieter/Verwalter müssen unverzüglich weitere Schritte zur Klärung der Belastungshöhe, zur Infektionsprävention sowie zur Reduktion der Keimbelastung der Legionellen vornehmen:

  1. Schutzmaßnahme für Verbraucher: Legionellenbefall als  Aushang oder Brief  (hier: kostenlose pdf-Vorlage “Aushang Legionellenbefall) – ggf. auch in Fremdsprachen!
  2. Weitere Untersuchungen sind sofort einzuleiten
  3. Mindestens 55 Grad Celsius bei peripheren Warmwasserleitungen sicherstellen (DVGW Arbeitsblattes W 551 und VDI Richtlinie 6023)
  4. Mindestens 60 Grad Celsius bei Warmwasser-Entnahmestellen
  5. Regelmäßige Untersuchungspflicht des Warmwassers (bspw. zentrale Warmwasseraufbereitumg) gemäß § 14 Abs. 3 der Trinkwasserverordnung
Gemäß §§ 9 Abs. 8 und 16 Abs. 7 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) ist der Inhaber verpflichtet zudem 
  1. erforderliche Schutzmaßnahmen für die Verbraucher einzuleiten
  2. sofort der Ursache nachzugehen
  3. eine Gefährdungsanalyse erstellen
 

Mieter sollten folgende Verhaltensregeln beachten:

    • Vermeidung jeglicher Tätigkeit, bei der das Warmwasser fein zerstäubt wird (Dampf, Nebel). Dazu gehört das Duschen
    • vor dem Duschen sollte das stagnierte Warmwasser ohne Bildung von Wasserdampf ablaufen
    • Medizinische Geräte für Atemwegs- & Luftbefeuchtung AUSSCHLIESSLICH mit sterilem Wasser
    • Regelmäßig Essigessenz verwenden um Ablagerungen (Kalk, Biofilm) zu lösen und damit das Legionellenwachstum zu erschweren

Wir empfehlen Ihnen zur sofortigen Maßnahme die Nutzung von Anti-Legionellen-Duschköpfe mit Sterilfilter. Damit können Sie weiterhin sicher duschen ohne der Gefährdung durch Legionellen ausgesetzt zu sein.

Mehr Infos zum Duschkopf gegen Legionellen

Über 10.000 KBE/100ml

Extrem hohe Legionellenkontamination

Es besteht eine sehr ernst zu nehmende Gefährdung der Gesundheit der angeschlossenen Verbraucher. Es entspricht nicht mehr den Vorgaben der Trinkwasser-Verordnung!

 

Vermieter/Verwalter müssen unverzüglich weitere Schritte zur Klärung der Belastungshöhe, zur Infektionsprävention sowie zur Reduktion der Keimbelastung vornehmen:

Maßnahmen

sofort erforderlich

Gesundheitsgefährdung

ernstzunehmen

 

  1. Verbraucher sind sofort zu informieren (hier: kostenlose pdf-Vorlage)
  2. Gesundheitsamt informieren (Link: Ihr verantwortliches Gesundheitsamt per PLZ-Eingabe finden)
  3. Weitere Untersuchungen sind sofort einzuleiten (§§ 9 Abs. 8 und 16 Abs. 7 )
  4. Mindestens 55 Grad Celsius bei peripheren Warmwasserleitungen sicherstellen (DVGW Arbeitsblattes W 551 und VDI Richtlinie 6023)
  5. Mindestens 60 Grad Celsius bei Warmwasser-Entnahmestellen
  6. Regelmäßige Untersuchungspflicht des Warmwassers (bspw. zentrale Warmwasseraufbereitumg) gemäß § 14 Abs. 3 der Trinkwasserverordnung

Gemäß §§ 9 Abs. 8 und 16 Abs. 7 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) ist der Inhaber verpflichtet

  • erforderliche Schutzmaßnahmen für die Verbraucher einzuleiten
  • sofort der Ursache nachzugehen
  • eine Gefährdungsanalyse zu erstellen
Der Eigentümer muss unverzüglich handeln!
 

Mieter sollten sofort entständige Sterilfilter (“Legionellenduschkopf“) nutzen, um eine Gefährdung der Gesundheit zu verhindern

Häufige Fragen bei Legionellenbefall

EXPERTEN-RATGEBER BEI LEGIONELLENBEFALL:

Fragen, mit denen sich Mieter und Vermieter beschäftigen, wenn ein positiver BEFUND VON Legionellen vorliegt

Bei unserer jahrelangen Beratung treten die folgenden Fragen sehr häufig auf. Ob vom Vermieter oder Mieter – die tödliche Gefahr bei Legionellen sorgt für viel Angst bei allen Beteiligten. Dabei sind Legionellen gut zu bekämpfen.

Was sind Legionellen?

Legionellen sind im Wasser vorkommende Bakterien, die sich besonders gut bei 25 bis 50 °C vermehren.

Was sind die Ursachen eines Legionellenbefalls?

Unterschiedliche Gründe sorgen für erhöhte Legionellenbefunde im Trinkwasser:

  • Niedrige Warmwasser-Temperaturen
  • bauliche Mängel
  • lange Rohrleitungsysteme
  • ungenutzte Rohrleitungen

Welche Gesundheitsgefahr geht von Legionellen aus?

Geraten Legionellen in die Lunge, können sie eine schwere Lungenentzündung verursachen, die in Einzelfällen tödlich enden kann. Eine weitere Gefahr ist der Ausbruch des Pontiac-Fiebers, welches grippeähnliche Symptome aufweist.

Welche Symptome haben eine Infektion?

Legionärskrankheit: Meist plötzlich. Unwohlsein, Reizhusten und Benommenheit können Symtome sein.  Ähnlich einer Lungenentzündung treten Husten, hohes Fieber (40 Grad), Schüttelfrost, Muskelschmerzen sowie Kopfschmerzen auf. Besonders immungeschwächte Personen sind gefährdet. Bei rechtzeitiger Behandlung bessert sich der Zustand innerhalb weniger Tage. Spätfolgen wie eingeschränkte Lungenfunktion können auftreten. 

Pontiac-Fieber: grippeähnliche Symptome.

Hinweis: Dies sind nur allgemeine Hinweise und dienen nicht der Selbstdiagnose. Ein Arztbesuch kann nicht ersetzt werden,

 

Wann treten die Symptome bei Legionellen auf?

Meist 2 bis 14 Tage nach dem Kontakt mit den Legionellen.

Wie unterscheidet sich die Legionärskrankheit zur Lungenentzündung?

Kaum. Es wird deshalb ein Antikörperspiegel bestimmt und versucht die Bakterien nachzuweisen.

Kann man an der Legionärskrankheit sterben?

Ja, unbehandelt bis zu 80 Prozent laut Experten. Behandelt liegt die Sterblichkeit schätzungsweise bei 15 Prozent.

Wieviele infizieren sich in Deutschland pro Jahr?

Etwa 30.000 Infektionen werden pro Jahr gemeldet.

Wer ist besonders gefährdet?

Besonders Raucher, ältere Menschen und Immunschwache. Grundsätzlich ist jedoch jeder gefährdet, bei Männern überproportional höher.

Raucher

´

Ältere Menschen

´

Immunschwache

´

 

Wer muss bei einem Legionellenbefall handeln?

Da Legionellen auch in Anlagen zur Trinkwassererwärmung in Wohngebäuden vorkommen können, verpflichtet die Trinkwasserverordnung die Eigentümer, Maßnahmen gegen einen Befall zu ergreifen.

Wie kann ich das Duschverbot umgehen?

Sterilfilter bieten eine sofortige und sichere Lösung an.

 

Wo erhalte ich Sterilfilter (“Legionellenduschkopf”) gegen Legionellen?

Meist in Onlineshops. Diese bieten teilweise Lieferung am gleichen Tag an. Legionellen-Duschköpfe sind in Baumärkten selten erhältlich. 

Bei größeren oder häufigeren Bestellungen empfehlen wir direkten Kontakt mit dem Händler aufzunehmen. Häufig können bessere Konditionen im Versand und Preis ausgehandelt werden. Gerade als Verwalter können Rahmenverträge beste Preise bei schnellen Lieferzeiten garantiert werden.

 

Wo erhalte ich Legionellenfilter im Baumarkt?
Baumärkte wie OBI, toom, Bauhaus oder hagebaumarkt führen eine eigene Sparte für Sanitär, bei der sie Duschköpfe, Wasserhähne und alles weitere für Ihr Bad erwerben können. Legionellen-Duschköpfe sind dort jedoch meist nicht vorzufinden. 

Gibt es Legionellenduschkopf von grohe oder anderen Bad-Herstellern?

Nein. Auch online auf den jeweiligen Seiten der Handwerkermärkte finden Sie viele Markenhersteller wie Grohe, hansgrohe oder deren Eigenmarken, die allesamt keine Sterilfilter im Angebot haben. 

Die Herstellung von Sterilfiltern benötigt diverse Zertifikate, weshalb empfohlen wird auf bekannte Anbieter wie sanquell zurückzugreifen. Diese bieten telefonisch oder im Internet schnelle Lieferung an: 

 

 
Wie lange dauert ein Legionellenbefall?

Das kann pauschal nicht beantwortet werden und hängt von vielen Faktoren ab. Sie sollten jedoch einplanen, dass die Desinfektionen und Nachprüfungen mehrere Wochen dauern können.

Wie kann ich Legionellen abtöten?
Um die Legionellen im Trinkwasser abzutöten, muss dieses abgekocht werden. Die Temperatur um Legionellen abzutöten, muss mindestens 70 Grad betragen.

Was ist eine thermische Desinfektion?
Es wird durch die Leitungen mindestens 70 Grad heißes Wasser geleitet. Dabei müssen alle Wasserentnahmestellen geöffnet werden und es muss 70 Grad heißes Wasser mindestens 3 Minuten lang auslaufen. Perlatoren, Strahlregler und Duschköpfe sollten regelmäßig gereinigt werden.  
Häufig ist danach eine weitere, chemische Desinfektion notwendig.
 
Was ist eine chemische Desinfektion?
Meist wird Chlor, Chlorlauge oder Chlorkalk eingesetzt. Dies ist preiswert, aber sehr giftig und extrem geruchsintensiv. Ein weiterer Nachteil ist, dass Legionellen im Biofilm nicht beseitigt werden. 

 

Wie oft erfolgt eine Legionellenprüfung?

Alle 3 Jahre müssen vermietete Mehrfamilienhäuser untersucht werden, die Großanlagen zur Trinkwassererwärmung vorhanden haben oder Einrichtungen erhalten, bei der es zur Verneblung vom Trinkwasser kommt, beispielsweise Duschen. Eine Ausnahme sind Ein- und Zweifamilienhäuser.

 

Wer führt Legionellenprüfungen durch?

Nur öffentlich zugelassene Untersuchungsstellen. Eine Liste der Untersuchungsstellen wird bei den jeweiligen Landesbehörden veröffentlicht.

Wie lange müssen die Ergebnisse der Legionellenprüfung aufbewahrt werden?

Die Aufzeichnungen müssen 10 Jahre archiviert werden.

Wer bezahlt die Maßnahmen?

Die Kosten für die wiederkehrende Untersuchung stellen Betriebskosten im Sinne des § 2 Nr. 2, 4a), 5a) bzw. 6a) BetrKV dar. Auch WEGs mit entsprechenden Trinkwassererwärmungsanlagen sind von dieser Prüfpflicht betroffen, wenn mindestens eine der vorhandenen Wohnungen vermietet wird. 

Muss der Mieter unterstützen?

Da für die Probennahmen die Wohnungen der Mieter betreten werden müssen, sollten diese über den Termin der Legionellenprüfung rechtzeitig informiert werden. Es liegt schon im Eigeninteresse des Mieters, dass er unterstützt.

 

Kann der Mieter eine Mietminderung bei Legionellen vornehmen?

Grundsätzlich geht dieses ab 100 KBE/100ml. Es gibt Rechtssprechungen von bis zu 25 Prozent Mietminderung. Auch der Bundesgerichtshof hat Mietkürzungen bewilligt, als ein Mieter Schadensersatz forderte (BGH, Urteil v. 06.05.15, Az. VIII ZR 161/14). 

Mietminderungen lösen natürlich nicht das Problem, setzen den Vermieter aber unter Druck, dass Problem zügig zu lösen. Das Gesundheitsamt ist bei Legionellenbefall allerdings immer eingeschaltet und gibt erst wieder die Freigabe zum Duschen nach einer bestandenden Nachprüfung. Legionellen für Mietminderung als Grund heranzuführen, ist zwar möglich, aber der Mieter sollte lieber auf einen Legionellenfilter für die Dusche und Legionellenfilter für Wasserhähne bestehen, die der Vermieter ihm zur Verfügung stellt. Dies ist für alle Beteiligten preiswerter und komfortabler, als eine Mietminderung.

Pro-Tipp: Ein Sterilfilter unterstützt den Mieter so gut wie uneingeschränkt das Warmwasser zu nutzen und damit geringe Gründe für eine Mietkürzung entstehen.

Muss eine regelmäßige Legionellenprüfung stattfinden?

Eigentümer von vermieteten Mehrfamilienhäusern müssen vorhandene Großanlagen zur Trinkwassererwärmung, die Duschen
oder andere Einrichtungen enthalten, in denen es zu einer Vernebelung des Trinkwassers kommt, mindestens alle drei Jahre auf
Legionellen untersuchen lassen.  Als Großanlagen
zur Trinkwassererwärmung gelten alle Anlagen mit Speicher-Trinkwassererwärmer oder zentralem Durchfluss-Trinkwassererwärmer jeweils mit einem Inhalt von mehr als 400 Litern sowie alle Anlagen mit einem Inhalt von mehr als 3 Litern in mindestens
einer Rohrleitung zwischen Abgang des Trinkwassererwärmers und Entnahmestelle. Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern
gelten jedoch nicht als Großanlagen zur Trinkwassererwärmung.

Insbesondere folgende Einrichtungen unterliegen einer Legionellen-Untersuchungspflicht:

 

  • Vermieter und Hausverwaltungen
  • Büro-Immobilien mit Duschen
  • Pflegeheime
  • Schulen
  • Hotels und Hostels
  • Krankenhäuser
  • Kindergärten u.a.

Wo werden die Proben entnommen?

Die Probennahmestellen müssen so installiert werden, dass jeder Steigstrang erfasst wird (z. B. Duschköpfe). Außerdem müssen eine
Probe am Austritt des Trinkwassererwärmers und eine am Eintritt in den Trinkwassererwärmer entnommen werden können.

 

Wie können erhöhte Legionellenbefunde verhindert werden?

 

  • Sanierungsmaßnahmen umsetzen. Hierbei liegt der Fokus darauf, Fehlerquellen zu finden und zu beseitigen. Zu den häufigsten Ursachen für Legionellenbefall zählen beispielsweise:
  • Weitere Ursachen beheben: Totleitungen, die nach Umbaumaßnahmen nicht fachgerecht entfernt wurden,
    Probleme in der Warmwasseraufbereitung oder dem Wärmetauscher,
    Mängel in der
    Isolierung der Leitungen.

* Fehler vorbehalten. Recherche vom 10. Oktober 2020

Checkliste und Vorlagen Legionellenbefall

KOSTENLOSE VORLAGEN & CHECKLISTEN BEI LEGIONELLEN IM TRINKWASSER

Direkt ausdrucken und nichts übersehen – mit unseren gratis Checklisten, sinnvollen Links und Vorlagen für Anschreiben sowie Aushänge im Flur vermeiden Sie Fehler bei der zeitkritischen Bekämpfung von Legionellen in Ihrem Haus.

Ratgeber Legionellenbefall
KOSTENLOS

GROSSER Ratgeber für Legionellen-Betroffene

Wer Legionellen hat muss schnell handeln. Neben Express-Lieferung von Legionellenfiltern bietet Sanquell ein kostenloses eBook mit wichtigen Antworten, Checklisten und Vorlagen für Vermieter und Mieter. Jetzt bei jeder Bestellung inklusive.

Legionellenfilter online kaufen

LEGIONELLENFILTER ONLINE KAUFEN 

Wie bereits erwähnt, kann die Desinfektion durch Wärme oder chemische Zusätze je nach Leitungsnetz eine längere Zeit in Anspruch nehmen. 

Da ein Duschverbot zu keiner Jahreszeit längerfristig zumutbar ist, haben wir Produkte zusammengestellt, die das Duschverbot sicher umgehen. Die eingesetzten Sterilfilter halten die Legionellen bis zu 99,99999 Prozent (“LOG7”) zurück. Ihre Sicherheit ist mehrfach zertifiziert. 

Bis dahin: eine kurzfristige Lösung kann das Kaltduschen sein – jedoch sollte zu keinem Zeitpunkt das Wasser die 25 Grad Celsius erreichen. 

4.5/5

#1: Der beste Duschkopf gegen Legionellen

"Verhindert sofort Duschverbot und ist dabei diskret und komfortabel!"

Express-Lieferung (teilweise SameDay)

4/5

#2: Der beste Legionellenfilter für Wasserhähne

"Auch bei Wasserhähnen besteht die Gefahr eine Infektion!"

Tipp: Auch bei Badewannen einsetzbar

Legionellose: Häufiger als gedacht

Zwischen 20.000 bis 32.000 Erkrankungen jedes Jahr, wobei Schätzungen davon ausgehen, dass bis zu 15 Prozent tödlich verlaufen. Durch den grippeähnlichen Verlauf werden die Erkrankungen häufig nicht sofort erkannt. 

Die tödliche Gefahr einer Infektion kann mit Anti-Legionellen-Duschköpfen verhindert werden. 

Da meist ganze Wohnblöcke oder Mehrfamilienhäuser betroffen sind, sollten Eiegntümer diese Legionellen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ein erhöhtes Risiko haben Raucher, ältere Menschen oder auch immunschwache Personen. Die Wahrscheinlichkeit, dass einer dieser Personengruppen im Haus wohnt, ist sehr hoch.

 

Schutz beim Duschen: Der Legionellenduschkopf SAFETY CHROM nach TWIN12 
Die größte Gefahr geht vom Duschen aus. Aber wer verzichtet freiwillig auf die Körperhygiene? Gerade in heutigen Zeiten. Der SAFETY Chrom ist neben einem eleganten Chrom-Design auch mit 5 verschiedenen, komfortablen Strahlreglern ausgestattet. Er ist durch seinen diskreten Look ideal für Hotels, Herbergen oder andere Unterkünfte geeignet.
  
Nur nicht in Panik verfallen
Legionellen sind kein Einzelphänomenen. Es gibt Experten, die Ihnen bei der Beseitigung des erhöhten Legionellenbefalls helfen. 

Um Zeit zu gewinnen und die Mieter nicht in Gefahr zu bringen, sollten Sie sofort Sterilfilter beim Duschen und Waschen verwenden. Die Desinfektion der Wasserleitungen sollte dann unverzüglich erfolgen. 

 

Legionellen Duschkopf Sanquell

* Fehler vorbehalten. Recherche vom 01.09.2021